Zuschnitt von Markisenstoffgewebe

Die Markisenstoffbahnen (Standardbreite der Markisenstoffballen 120 cm) werden zunächst in entsprechender Anzahl (je nach Breite des Fertigproduktes) mit allen Zugaben für Säume, Volanthöhe in der Länge zugeschnitten.
Für das Zuschneiden selbst gibt es verschiedene Möglichkeiten, entweder im Heißschneideverfahren, das den Vorteil hat, dass die Schnittkante verschweißt ist und nicht mehr ausfransen kann. Die Stoffkanten der Rohwahre werden üblicher Weise mit Ultraschall geschnitten und sind somit ebenfalls schon verschweißt.

Nähtechnik

Bei der Verarbeitung von Markisengeweben werden die einzelnen Stoffbahnen zu Markisentüchern, Sonnensegel oder Balkoneinfassungen zusammengenäht. Nähen Damit hierbei eine gute Stabilität und Qualität erreicht wird, werden die Stoffbahnen mit einer Zweinadel Nähmaschine überlappend zusammengenäht.
Die übliche Überlappung der Stoffbahnen liegt bei ca. 20 - 25mm. Besonders bei großen Markisentüchern oder Sonnensegeln tragen diese Nähte auch zur Stabilität des fertigen Produktes bei.
Die Stoffkanten des fertigen Produktes werden in der Regel umlaufend gesäumt, bzw. mit einem 25 - 45 mm breiten Hohlsaum versehen.
Die Nähte selbst werden von den meisten Herstellern im Steppstichverfahren genäht. Man unterscheidet hier in der Regel Steppstiche und Kettstiche, wobei der Steppstich sich als wesentlich sicherere und stabilere Nahtart durchgesetzt hat.
 
Um ein normales Markisentuch mit Volant nähen zu können, werden drei verschiedene Nähmaschinen gebraucht.
 
1.) Die Zweinadel Steppstich Nähmaschine für die Stoffbahnen
2.) Die Einnadel Steppstich Nähmaschine für die Seitensäume
3.) Die Einnadel Steppstich Zickzack Nähmaschine für das Einfassband
      am Markisentuch Volant

 
Alleine diese 3 unterschiedlichen Einzel Nähmaschinen haben ein Investitionsvolumen von ca. 35.000 Euro.

Alternative technische Gewebe

Es gibt außer dem Markisenstoffgewebe noch ein Vielzahl an neu entwickelten technischen Geweben die für den Sonnenschutz geeignet sind.
Die an dieser Stelle zumindest kurz vorgestellt werden sollen
Da gibt es die Unternehmensgruppe Ferrari mit Ihren Produkten
Soltis« 86
Soltis« 92
Soltis« 93
Hochreißfestes Trägergewebe aus Polyesterfäden mit Hochleistungspolymeren. Kunststoffbeschichtet, mit UV-Absorber, fungizid ausgerüstet, oberflächenbehandelt mit Acryllack, beschichtet nach dem Precontraint-Verfahren. Schmutzabweisend und witterungsbeständig, im Temperaturbereich von -10░ bis +80░ einsetzbar
 
Auch Dickson-Constant mit seinen Sunworker Geweben
Sunworker ist ebenso ein Gittergewebe, wobei hier hochfestes Polyester in einer revolutionären Technik verarbeitet wird, die hohe Widerstandskräfte und Geschmeidigkeit verleiht. Die Oberfläche ist mit Plastisol versehen, einem Kunststoff, der speziell für die Verwendung im Außenbereich sowie für den Gebrauch unter extremen Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen entwickelt wurde. Sunworker ist bis zu einem gewissen Grad transparent und erlaubt einen Durchblick nach außen.
Die Verarbeitung erfolgt auch hier durch die an anderer Stelle genannten klassischen Betriebe wie eine Markisentuch Näherei.

Bundesverband Konfektion Technischer Textilien e.V.

Markisentuchnähereien und Verarbeiter von Planen, Zelten usw. sind zum Teil im o.g. Bundesverband BKtex vertreten.
Der Beruf des Technischen Konfektionärs stellt aufgrund seiner Vielseitigkeit unterschiedliche Anforderungen. Grundlegend sind handwerkliches Geschick und technisches Verständnis. Auch Freude am Umgang mit Kunden ist wichtig, da er auch beratend tätig ist. Der Technische Konfektionär entwirft und konfektioniert beispielsweise Zelte aller Art, LKW-Planen und Markisen. Auch die Umsetzung spezieller Kundenwünsche wie die Anfertigung von Werbekörpern aus PVC-Folien, Traglufthallen, Banden für Sportplätze, Segel für Boote oder Surfbretter liegen in seinem Tätigkeitsfeld. Voraussetzung ist der Hauptschulabschluss. Die dreijährige Ausbildung wird begleitet vom Berufsschulunterricht, der in Blockform in Köln stattfindet. Eine Ausbildungszeitverkürzung ist möglich bei Realschulabschluss oder Abitur. Körperliche Anforderungen stellt der Beruf heute kaum noch, da Produktionsmaschinen, Datenerfassungsgeräte und Auswertungssysteme sowie elektronisch gesteuerte Aggregate die Arbeit erleichtern. Nach einer zweijährigen Gesellenzeit oder sechsjährigen, nachzuweisenden Berufspraxis in diesem Bereich kann die Weiterbildung zum Industriemeister Textil, Fachrichtung Technische Konfektion, erfolgen.
Quelle: BKTex
Anzeige ▄ber 200 versch. Stoffe (Farben, Muster, Typen) vom laufenden Meter oder als fertiges Tuch.

Markisenstoff Auswahl
Neu! Die Klebetechnik Relativ neu ist die Klebetechnik im zusammenfügen von Markisenstoffbahnen. Man unterscheidet hier 2 grundlegende Verfahren.
Dem Kleben mit feuchtigkeits-
vernetzenden Haftklebstoffen, Mit einer vertretbaren Verarbeitungs-
geschwindigkeit von ca.10 mtr./min.
Das Ultraschall-
schweißen mit Haftklebebändern wurde inzwischen ebenfalls zu einer äußerst brauchbaren Lösung entwickelt.
Neuheit! Markisenstoffgewebe Unter dem Namen markilux sunsilk ist ein neuartiger Markisenstoff erhältlich, dessen seidig glänzende Oberfläche eine bisher nicht erreichte Leuchtkraft und Farbbrillanz entfalten soll. Auf Grund feiner Hightech-Fasern ist das neue Gewebe wesentlich dünner und elastischer als herkömmliche Markisenstoffe.
Nähgarne Saba C 35 ist der universelle und leistungsfähige Nähfaden. Hergestellt aus einer Hochfest-Fasertype, steht der 100% Polyester-Umspinnzwirn für ausgezeichnete Näheigenschaften und höchste Nahtqualität.

.


 
mail