Markisenstoff

Herkunft / Ursprung

früher übliche Baumwollstoffe die komplett eingefärbt wurden.
Auch die heutigen Markisenstoffe haben den typischen Leinencharakter wie die klassischen Baumwollstoffe.
 

Markisenstoff-Variationen

Markisenstoffe gibt es in verschiedenen Variationen und allen erdenklichen Farben. Eine Klassifizierung ist nach folgenden Arten möglich:
Stoffrollenbreite 120cm
  • Unistoffe (einfarbig)
  • Blockstreifen (zwei Farben)
  • Multistreifen (mehrere Farben)
  • Bilddrucke (mit verschiedenen Motiven z.B. Blätter, Blumen, Punkte usw.)

Unterschieden wird hauptsächlich zwischen Standardstoffen, die lediglich wasser- und schmutzabweisend imprägniert sind, aber auch beschichtete Stoffe, die wasserdicht sind.

Zweck/ Verwendung/ Eignung

Markisenstoffe, egal für welche Zwecke sie verarbeitet wurden, dienen grundsätzlich in erster Linie als textiler Sonnenschutz, doch müssen sie bei plötzlichem Regen, etwa bei einer Gartenparty, nicht unbedingt eingefahren werden. Das Gewebe des Markisenstoffes ist Wasserabweisend imprägniert, sie müssen nur für einen entsprechenden Wasserablauf sorgen, damit keinerlei Wassersäcke entstehen. Das wären zu hohe zusätzliche Gewichtsbelastungen.

Durch die speziellen Eigenschaften der Markisenstoffe eignen sie sich hervorragend für eine Vielfalt von Verwendungszwecken:
  • Markisentücher, Markisenneubespannungen
  • Sonnensegel, Sonnenschutz und Sichtschutz aller Art
  • Balkonbespannungen/ -umrandungen
  • Sonnenschirme und Marktstände
  • Persenninge und Bootsabdeckungen
  • Liegestühle und Strandliegen
  • Strandkörbe

Aber auch eine Vielzahl anderer Gebrauchsgegenstände kann aus Markisenstoff, -besonders aus Reststoffen die bei der klassischen Produktion übrig bleiben- gefertigt werden.
Einkaufstaschen, Badebeutel, Sitzkissen, Tischdecken passend zum Markisenbezug und vieles mehr. Der Fantasie sind dabei (fast) keine Grenzen gesetzt.
Besonders Schulen aber auch Kindergärten sind dankbare Abnehmer von Reststücken aus der Markisentuch Konfektion.
Bei den Markisentuchnähereien und Händlern kann man die Stoffe in der Regel als verarbeitete Ware, z.B. als Markisentücher oder Sonnensegel kaufen, aber auch als unverarbeitete Meterware, die man als Couponware kauft und selbst verarbeitet. Die unverarbeitet Ware ist in der Regel deutlich günstiger, da man hier den Laufmeterpreis (durchschnittlicher Händlerpreise ca. 17 - 20 Euro/lfm) bezahlt und bei der verarbeiteten Ware den Quadratmeterpreis (durchschnittlicher Händlerpreise ca. 28 - 35 Euro/qm) bezahlt, da dieser mit erhöhtem Zeit und Lohnaufwand verbunden ist.
 
Lassen Sie sich nicht durch vermeintliche Sonderangebote locken, oft handelt es sich dabei um leichtere Ware, II Wahl oder so genannte Auslauf bzw. Rest-Markisenstoffe.

Markisenstoffe als Rohware

Markisenstoffe Die Markisenstoffe werden in unterschiedlichen Breiten gewoben, die meist verwendete Breite liegt aber bei 120 cm. Die Stoffballen haben bei den meisten Herstellern eine Stücklänge von 60 - 100 Metern.
In diesen Stücklängen wird die Rohware an die typischen weiterverarbeitenden Betriebe geliefert. Die dann die unterschiedlichsten Produkte daraus herstellen, die dann zum größten Teil über den Fachhandel weiter vertrieben werden.
 
Die klassischen Verarbeiter für Markisenstoffe sind:
  • Markisentuchnähereien
  • Sattlerbetriebe
  • Planenverarbeiter
  • Segelmacher

Art und Zusammensetzung von Markisenstoffen

Markisenstoff ist ein Gewebe mit Leinen ähnlichem Charakter und wird zu 100% aus Polyacryl, hergestellt und wird für die meisten Markisentücher und Sonnensegel in Europa verarbeitet, da diese Stoffe speziell für den Außenbereich entwickelt wurden.
Durch die Spinndüsenfärbung der einzelnen Fasern weisen sie höchste Licht- und Farbechtheit auf und sind widerstandsfähig gegen Witterung, Verrottung und andere Umwelteinflüsse. Die Veredelung durch die spezielle Imprägnierung bietet darüber hinaus einen bewährten Schutz vor Schmutz und gibt dem Markisentuch
öl-, fett- und wasserabweisende Eigenschaften.
So wird von den Herstellern garantiert, dass die Stoffe lange schön aussehen.
Ohne diese Imprägnierung würde der Stoff bis zu 127% des Eigengewichts an Wasser aufnehmen, mit der Imprägnierung reduziert sich die Aufnahme auf nur ungefähr 13%.

Die wichtigsten Eigenschaften von Markisenstoff

Die modernen Polyacryl Markisenstoffe bieten einen
  • hohen UV-Schutz
  • hohe Stabilität und Reißfestigkeit
  • bestmögliche Lichtbeständigkeit
  • sind Wasserabweisend
  • sind Schmutzabweisend
  • sind Verrottungsresistent
  • sind Schimmelresistent**
** Schimmel? Die Kunstfaser Polyacryl selbst schimmelt nicht, es ist nur der Schmutz auf dem Stoff als Nährboden für Mikroorganismen.
über Webereien Es gibt nur noch wenige Markisenstoffwebereien in Europa. Einige deutsche Webereien wie Gottschalk und Fröhlich und Wolff, gehören heute zu der Sattlergruppe in Österreich.
Dickson-Constant aus Frankreich, PARA (Parravicini)aus Italien, Sattler AG aus Österreich, Schmitz Werke aus Deutschland, sowie Sauleda SA in Spanien gehören zu den größten bekanntesten Markisentuchwebereien. weiter
über Verarbeiter Markisentuchnähereien, wie auch Planenverarbeiter, Segelmacher und Sattlereien, haben in den letzten Jahren stark unter wirtschaftlichen Zwängen gelitten, so dass auch hier eine starke Marktbereinigung stattgefunden hat. weiter
Technische Daten für Standard Markisen - Stoffe Gewebe:
100% spinndüsen gefärbtes Acryl
 
Breite:
120cm +/- 5%
 
Gewicht:
290g/qm +/- 5%
 
Farb- und UV-Best.:
7-8/ auf einer Scala 1-8
 
Wasserdruckbest.:
Mindestens 350mm nach "Schmerber"
 
Spay Test:
5/5
 
Reissfestigkeit:
Kette 145 daN - Schuss 90 daN
 
Weiterreissfestigkeit:
Kette 4,3 daN - Schuss 2,3 daN
 
Empfohlener Einsatzzweck:
Markisen und Sonnensegel aller Art
Die wichtigsten Markisenstoff - Gewebearten
  • Polyacryl Markisenstoffe

  •  
  • Polyester Gewebe

  •  
  • PVC- Gewebe

  •  

.